Auf der internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege, der REHACARE in Düsseldorf, wird mein Bike noch einmal Halt machen. Zum letzten Mal in diesem Jahr öffentlich ausgestellt, haben interessierte Messe-Besucher am 30. September zwischen 10:00 und 18:00 Uhr am Stand von Pro Activ (Halle 6, D30) die Möglichkeit, sich den Sonderbau für die Langdistanz aus der Nähe anzuschauen.

HELMA Ferienimmobilien GmbH neuer Sponsoringpartner
Ich freue mich heute bekanntgeben zu können, das die HELMA Ferienimmobilien GmbH den Weltrekordversuch 2017 als neuer Sponsoringpartner ab sofort unterstützt. An dieser Stelle sage ich herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung…, ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!!

Hand in Hand in Schleswig-Holstein…

Der 20. Juli 2016 - ein sehr wichtiger Tag! Wenn nicht sogar einer der wichtigsten Tage in der Vorbereitung! Bei bestem Sommerwetter haben wir im Begegnungszentrum Ellenberg nicht nur Details der Herausforderung 2017 an sich, sondern auch das Bike vor Ort bekanntmachen können.

Zuletzt am 18. Juni für einen Tag auf der Reha-Messe IRMA in Hamburg ausgestellt, wird mein Bike für die Challenge 2017 in Kürze Kurs auf Kappeln an der Schlei nehmen. Begleitet von drei Teammitgliedern und nur einen Katzensprung vom Rundkurs entfernt, haben wir am 20. Juli das große Vergnügen, Vertretern von Vereinen, Verwaltung, Wirtschaft, Politik und Presse die nächste Herausforderung und mein „Arbeitsgerät“ im Begegnungszentrum Ellenberg vorstellen zu dürfen.

Mittlerweile fast perfekt für die Langdistanz ausgestattet, geht es jetzt nur noch um ein paar kleine Feinheiten, um die 100 Prozent zu erreichen. Wie unschwer erkennbar, wird das Thema Sichtbarkeit und damit die eigene Sicherheit in den Fokus gerückt.

Mein Leitspruch der Tour 2015 wird selbstverständlich auch für die Herausforderung 2017 wieder mein Antrieb sein!

Als ich Anfang des Jahres vom Veranstalter gefragt wurde, ob ich auf der diesjährigen Reha-Messe IRMA in Hamburg einen Vortrag über meine 2015er-Tour halten könnte, da habe ich spontan zugesagt. Das diese Spontanität richtig war, davon konnte ich mich am letzten Wochenende überzeugen. Und es sollte nicht nur bei einem Vortrag bleiben.

Über 1000 Km nonstop im Handbike, nach Möglichkeit in unter 42 Stunden die Challenge abzuschließen, das ist die selbst gestellte Aufgabe. Nicht nur einfach als One-Man-Show und Weltrekordversuch geplant, sondern als Happening, bei dem die Bevölkerung mit ins Boot geholt werden soll.